Neues

Hauenstein: Finde den Mai-Stein

Heute habe ich einen Gastbeitrag von Mieke für euch. Sie ist eine erfahren Wander-Mami mit 4 kleinen Kindern und im PWV Maikammer aktiv. Sie hat eine tolle Tour für euch getestet:

Jeder sucht gerade nach kindgerechte Wanderungen oder Ziele im Pfälzerwald. So auch wir, eine 6-köpfige Familie und Mitglied der Gruppe „Junge Familie“ des PWVs Maikammer. Wir haben uns sehr gefreut als eine Familie uns den Tipp gab, mit der „Finde den Stein-Aktion“ vom PWV Hauenstein, zusammen mit der Initiative „RLP – Land in Bewegung“. Sie waren nur zufällig auf den Stein gestoßen und haben uns das dazu gehängte Plakat abfotografiert. Es handelte sich um den ersten von 6 Steinen (gesucht wird von Mai bis Oktober), den sogenannten „Mai“-Stein. Wir waren von der Idee sofort begeistert und haben uns dann zusammen mit einer befreundete Familie auf der Suche gemacht. Zwar in Juni, aber die Steine bleiben wohl die ganze Zeit solange die Aktion läuft liegen. Und wer einen Stein gefunden hat, schickt ein Beweisfoto an: t.keiser@lsb-rlp.de. Wer mindestens 5 der 6 Steine findet und sich durch Fotos registriert, kann tolle Preise gewinnen. Die Fotos werden übrigens nicht veröffentlicht, die Kinder können also problemlos mit drauf sein. 

Der Mai-Stein an der Queichquelle in Hauenstein. 

Die Strecke ist etwa 4 km lang – einen Rundweg – und Kinderwagen geeignet. Die Tour ist leicht, mit guten Wegen, keine Höhe-Unterschiede und die meiste Zeit angenehm im Schatten. Besonders gefallen hat uns die Vielseitigkeit, mit Paddelweiher, Fischweiher, Rinderherde, Wiese und die beeindruckenden Felsformationen. Die Kids hatten Spaß an der Quelle und haben sich sogar ins kalte Kneipp-Becken getraut! An der Quelle kann man gut picknicken. Und nun da der erste Stein gefunden ist, haben alle Lust auf mehr bekommen! 

Die Tour ist wirklich selbsterklärend. Hier aber anbei eine detaillierte Beschreibung: Am Ende der Dahner Straße in Hauenstein ist ein Wanderparkplatz namens „Farrenwiese“ oder man programmiert den „Paddelweiher Hütte“ ein. Weiter als bis zum Parkplatz kommt man nicht. Der Weg zum Paddelweiher Hütte ist ausgeschildert. Sobald man am Weiher ankommt, sind wir links über eine kleine Holzbrücke gegangen. Auf der andere Seite vom Weiher steht das erste Schild. Ab hier wird die Queichquelle ausgeschildert. Es geht immer geradeaus, kann man nicht verfehlen. Hinter der Quelle biegt man rechts ab und wieder rechts. Der Rückweg verläuft parallel entlang dem Hinweg. Man kommt auf der andere Seite des Weihers an der Paddelweiher Hütte vorbei (war übrigens offen als wir da waren). Es geht immer geradeaus zurück zum Parkplatz.

https://www.komoot.de/tour/417586016/embed?profile=1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.