Die Pfalz-Mama

Ein Mama-Blog von Carmen Bartholomä
Ausflüge / "Schesen"

In die schattige Wolfsschlucht

Endlich mal wieder etwas Bewegung, nach vielen Tag faul auf der Schwimmbaddecke zu liegen 😉

Wir waren unterwegs in der angenehm schattig kühlen Wolfsschlucht bei Esthal. Sehr geeignet für Kinderwägen und Kinder, die noch nicht so arg gut laufen können, weil die ganze Strecke ebenerdig verläuft – bis auf ein paar Wurzeln…  Aber der Reihe nach:

Ihr fahrt von Neustadt aus Richtung Kaiserslautern. Dann biegt ihr Links nach Elmstein ins Elmsteiner Tal ab. Nach ca. 10 Minuten fahrt erscheint auf der linken Seite der Bahnhof Breitenstein. Dort gegenüber, also rechts ist ein geschotterter Parkplatz. Ihr könnt also entweder sonntags mit dem nostalgischen Kuckucksbähnel (darüber werde ich mal noch einen gesonderten Beitrag schreiben) zum Einstiegst fahren, oder eben mit dem Auto. Kinder im Kinderwagen verpackt oder für die ganze Familie die Wanderschuhe geschnürt… Jetzt gehts los Richtung Wolfsschluchthütte.

Die Wanderung geht ca. 1 Stunde immer entlang des Breitenbachs. Ihr könnt wählen zwischen einem gemütlichen schmalen Wanderweg auf der einen Seite des Baches oder der Waldfahrstraße (noch nie ein Auto dort gesehen) auf der anderen Seite des Baches. Die Waldstraße ist für’s Kinderwagenschieben im letzten Drittel der Wanderung empfehlenswert, da der Wanderweg doch einige Wurzeln vorhält.

Nach einer Stunde erreicht ihr die gemütliche Wolfsschluchthütte. Dort gibt es Pfälzer Gerichte. Zum Empfehlen sind der Wurstsalat oder der Handkäse! Man kann Drinnen und Draußen gemütlich sitzen. Die Kinder können am  Brunnen oder auf dem Spielplatz spielen. Ein wenig aufpassen solltet ihr, dass die Kleinen nicht in den Breitenbach fallen. Der ist an der Hütte nämlich leider nicht mit einem Geländer gesichert.

Wenn ihr dann gestärkt seid, könnt ihr euch überlegen, ob ihr noch ca. 40 Minuten weiter ins Tal hinein lauft, oder wieder umkehrt. Wenn ihr euch für’s Weiterlaufen entscheidet, gelangt ihr am Ende des Tales zu einem märchenhaften Ort: Der Goldbrunnen oder ’s Goldbrinnel (uff pälzisch). Der Brunnen ist ca. 1/2 Meter tief mit glasklarem Wasser. Am Boden des Brunnen wird das frische Wasser von unten durch den Sand in den Brunnen gedrückt, was den Sand leicht blubbern lässt. Manchmal sieht man dort sogar Wassermolche. Ich könnte mich dort stundenlang aufhalten! Es lohnt sich die Wanderung bis hierher zu erweitern und dann über die Wolfsschluchthütte zurück zum Parkplatz oder Bahnhof zu laufen.

Hier die die ganze Beschreibung der Wanderung

Ich hoffe euch hiermit Lust auf einen Ausflug ins Elmsteiner Tal und in die Wolfsschlucht gemacht zu haben! Berichtet doch mal, wenn ihr dort wart!

Eure Carmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.