Die Pfalz-Mama

Ein Mama-Blog von Carmen Bartholomä
Zahnpflege bei Kindern
Allgemein

Wichtigkeit der Zahnpflege bei Kindern

Die Gesundheit der eigenen Kinder liegt den meisten Eltern doch sehr am Herzen. Man wünscht sich für sein eigenes Kind, dass es ohne Einschränkungen, Krankheiten und Schmerzen groß und selbständig werden kann. Dafür ist es wichtig, dass man zum einen dem Kind eine gesunde Lebensweise vorlebt (an der es sich auch orientieren und diese abschauen kann) und zum anderen auch darauf achtet, dass alles, was für eine gesunde Entwicklung wichtig ist, mit dem Kind auch unternommen wird. Dazu gehört zum Beispiel eine gesunde und ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und die regelmäßigen Besuche beim Kinderarzt zur Kontrolle, ob das Kind sich auch normal entwickelt.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei diesem Thema ist die Zahnpflege. Auch wenn Kinder nach den Milchzähnen noch einmal neue Zähne bekommen, sollten Zähne generell und von Anfang an richtig gepflegt werden. Die Gesundheit der Milchzähne ist von Bedeutung für die nachfolgenden Zähne und für das Kind sollte das Zähneputzen zur Selbstverständlichkeit werden. Dafür ist es eben wichtig, das Zähneputzen vom ersten Zahn an richtig zu machen. Man muss dabei wissen, dass die Zähne von Kindern (anders als bei Erwachsenen) einen Zahnschmelz haben, der leichter von Karies befallen und auch zerstört werden kann. Das ist bei den Milchzähnen und auch bei den bleibenden Zähnen der Fall. Der Zahnschmelz soll erst circa drei Jahre nach Durchbruch richtig ausgereift und widerstandsfähig sein.

In dem Zusammenhang den Gang zum Zahnarzt „üben“

Sicherlich sollen die Eltern im Alltag das Kind beim Zähneputzen unterstützen und es richtig dazu anleiten sowie das Putzen und die Zähne kontrollieren. Zusätzlich empfiehlt es sich, schon frühzeitig damit zu beginnen, mit dem Kind zusammen zum Zahnarzt zu gehen. Dafür müssen keine Beschwerden vorliegen. Das Kind soll sich zuerst einmal mit dem Arzt, der Praxis und dem Ablauf vertraut machen. Ein guter Zahnarzt wird das Kind spielerisch und ohne Druck untersuchen. Bei dieser Gelegenheit kann der Zahnarzt auch schauen, ob mit der Zahnentwicklung alles in Ordnung ist. Auf alle Fälle sollte man den Zahnarzt aufsuchen, wenn das Kind über Schmerzen im Mund klagt oder man als Eltern Auffälligkeiten an den Zähnen feststellt. Früh erkannt, kann man vieles einfacher und schmerzfreier wieder in richtige Bahnen lenken und sich vom Arzt Tipps und Hinweise geben lassen.

Zähneputzen von Anfang an

Mit dem Durchbruch der ersten Zähne sollte man mindestens einmal täglich diese mit einer weichen (feuchten) Bürste oder einem Wattestäbchen und einem erbsengroßen Stück Kinderzahncreme reinigen. Wenn das Kind spätestens zwei Jahre alt ist, sollte das Putzen schon zweimal am Tag erfolgen. Im Alter von ca. drei Jahren kann das Kind lernen, die Zähne selbst zu putzen. Natürlich im Beisein und unter Anleitung der Eltern.

Das Kind sollte Zeit haben, das richtige Putzen zu üben. Ganz am Anfang ist die Gründlichkeit gar nicht so entscheidend. Das Kind soll verstehen lernen, weshalb und wie Zähne geputzt werden. Erst als Schulkind wird systematisches Zähneputzen möglich sein. Bis dahin müssen die Eltern kontrollieren und auch täglich nach-putzen. In den ersten Schuljahren empfiehlt sich auch noch die regelmäßige Kontrolle der Zähne durch die Eltern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.