Neues Unnerwegs

Landau: Mama, was fressen die Erdmännchen? Corona-Zeiten im Zoo…

Ihr Lieben!

Wir waren im Landauer Zoo. Ja, er hat nach der Corona-Schließung schon seit ein paar Wochen wieder geöffnet. Mit den Kleinen im Gepäck wollte ich mir selbst ein Bild davon machen, was denn nun anders ist beim Zoobesuch.

An der Kasse gehts nur noch hinein und an anderen Stellen wieder aus dem Zoo hinaus (neben dem Affenhaus und Nähe des Leopardengeländes). Wie ihr es auch schon von anderen öffentlichen Stellen kennt, muss an der Kasse die Personalie angegeben werden. Alles zu eurem Schutz, falls ein Coronafall auftritt, damit ihr benachrichtig werden könnt. Hier könnt ihr euch den Bogen schon zuhause ausfüllen und dann mitbringen. Oder ihr denkt daran einen eigenen Kulli mitzunehmen und einen der dort ausliegenden Bögen auszufüllen. Es gilt die 1,5 Abstandsregelung einzuhalten und Maskenpflicht besteht im Restaurant, Kiosk, Imbiss und im Zoo-Shop.

Größere Menschenansammlungen versuchen die Zoo-Organisatoren erst gar nicht aufkommen zu lassen. Deswegen sind das Affenhaus sowie der Streichelzoo geschlossen. Von Außen können die Affen aber trotzdem sehr gut beim Klettern und Chillen beobachtet werden. Und die Ziegen im Streichelzoo scheinen die Ruhe von tausenden Kinderhänden glaube ich auch ein wenig zu genießen 😉

Ansonsten ist eigentlich alles wie immer. Ach nein: Es gibt keine öffentlichen Fütterungszeiten bei den Tieren. Auch, um unnötigen nahes Gedränge bei den Zoobesuchern zu unterbinden. Wenn man Glück habt – so wie wir neulich – dann kommt ihr aber zufällig gerade zur richtigen Zeit bei den Pinguinen vorbei und könnt schauen, wie die Fischreiher ihnen die Fische bei der Fütterung klauen 😉 Der Kinderspielplatz ist geöffnet, genauso wie die Kioske zum Eis kaufen. Bänke zum Verweilen und für Essenspausen gibt es genügend. Das einzige, was ich etwas vermisst habe, war eine Wiese zum Picknicken. Gerade für kleine Krabbelkids wäre das eine gute Erholung vom Kinderwagen oder der Trage.

Hier hat mir Dr. Christina Schubert (Kuratorin und Zooverwalterin) geantwortet:

Es ist leider so, dass es momentan aufgrund der fehlenden Sitzplätze am Kiosk tatsächlich zu wenig Sitzplätze zum Verweilen gibt. Leider können wir allerdings die Wiese nicht für Besucher generell öffnen, das Ferienprogramm an den Vormittagen ist momentan eine Ausnahme. Die Wiese gehört unseren freilaufenden Vögeln, sie benötigen diesen Rückzugsort.“ Dafür haben wir natürlich vollstes Verständnis!

Eine größere Gruppe Kinder saß mit viel Abstand auf der Zoowiese: Aha, das Sommerferienangebot der Zooschule. Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren wird sechs Wochen täglich (montags bis freitags) ein abwechslungsreiches Programm von 9 bis 13 Uhr geboten. Es umfasst einen Zoorundgang zu wechselnden Themen, ein Bastelangebot, ein Bewegungsprogramm mit Musik und Spiele. Themen des Ferienprogramms im Juli (06.07. bis 31.07.2020) – nur im Block buchbar (die 1. und 2. Ferienwoche ist bereits ausgebucht, Anmeldungen sind ab 20. Juli noch möglich). Alle weiteren Infos dazu gibts auf dieser Website.

Ich wünsche euch einen tollen Tag im Zoo!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eure Pfalz-Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.