Kein Scherz: Entspannt einkaufen mit Kindern - Die Pfalz-Mama

Die Pfalz-Mama

Ein Mama-Blog von Carmen Bartholomä
Einkaufen Tipp

Kein Scherz: Entspannt einkaufen mit Kindern

Ich möchte heute mit dem Mythos aufräumen, dass Frau mit Kind nicht gemütlich einkaufen kann… Ja, ich hab das auch nicht wirklich glauben können, wurde aber vom Gegenteil überzeugt. Und noch etwas vorneweg gestellt: Ich bekomme kein Geld (zumindest noch nicht 😉 ), in dem ich hier „Werbung“ für einen besonders tollen und kinderfreundlichen Supermarkt in der Pfalz mache.

Es fängt nicht schon am Eingang an, dass der Kleine sich an den Regalen vergreift und alles, was er in die Hände kriegt, in den Einkaufswagen legen will. Schnurstracks wird einmal quer durch den Supermarkt spaziert… An der Wursttheke angekommen heißt es dann für den Kleinen nicht: Nach oben schauen und sowieso nix von der Theke sehen, sondern: Tripp Trapp krabbelt er die feste, massive Holztreppe – mit Geländer! – hinauf und ist fast auf Augenhöhe mit uns Erwachsenen. Vorne kann er wunderbar die Käse- und Wurstauslage der Theke durch die Glasscheibe begutachten. „Na, willschd ä Stiggl Worschd?“ – und wenn die Mama keine Vegetarierin ist, darf der Kleine dann auch beherzt nach dem Scheibchen Wurst greifen. Das wird dann – immer noch auf der Treppe stehend – genüsslich verschlungen. „Des is jo wirglisch än Goldische“, freut sich die Verkäuferin über das zufriedene Kindergrinsen. Stimmt!

Aber hier endet das Abenteuer „Einkaufen mit Kindern im Edeka Schneider in Neustadt“ noch nicht! Direkt neben der Wursttheke ist ein bestens ausgestatteter Kinderkaufladen aufgebaut. Holzgemüse vom Feinsten, Brot- und Getränkeauswahl ist besser, als im heimischen Kühlschrank. Hier wird gleich drauf los gespielt und die Mama kann kurz mal eine Runde durch die Gänge der Tiefkühlkost drehen. Den Kleinen natürlich immer im Augenwinkel…

Es ist zwar kaum zu glauben, aber auch für die Entspannung der Erziehungsberechtigten hat der Edeka noch etwas zu bieten: Eine Tchibo-Kaffeemaschine direkt neben dem Kinderkaufladen… Und das auch noch „Fer umme!“ Ich bin fertig… Gut, vielleicht hat sich der Supermarktbetreiber schon was dabei gedacht, die Maschine und den Kaufladen direkt in der Ecke zu platzieren, in der es die Tchibo-Produkte zu kaufen gibt…. Denn wann sonst hat Mutti mal Zeit, in Ruhe über die Tchibo-Deckchen-und-Socken-Angebote zu schauen?

Das Einzige was etwas „grimmelig“ wirkte, waren die Gesichter mancher Edeka-Angestellten, als sie Mutti und Sohn vergnügt sahen, den Kaufladen in Besitz zu nehmen… Vielleicht dachten sie schon hoch erfreut daran, dass sie später wieder Holztomaten und Holzlauch zusammensuchen und sortieren dürften? Damit der Kaufladen auch für die kommenden Spielinteressenten aussieht, wie ein Bilderbuch-Kaufladen aus dem Fernsehen.

Wir sind auf jeden Fall zufrieden und ohne großes Geschrei Richtung Kasse weiter gezogen und freuen uns schon jetzt auf den nächsten entspannten Mama-Kind-Einkaufsbummel! Ach so: Viel zu spät haben wir die coolen Einkaufs-Auto-Wägen entdeckt! Die werden wir dann das nächste mal ausprobieren

Der im Folgenden so hoch gelobte Supermarkt ist der Edeka Schneider in Neustadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.