Neues Unnerwegs

Hoch hinaus im Bienwald: Der Kletterpark in Kandel

Eine schöne Abwechslung an einem trockenen Herbsttag, an dem eure Kinder an der frischen Luft sind und sich austoben können, ist der Besuch im Kletterpark in Kandel. 

Ganz bequem mit Online-Reservierung sucht ihr euch ein Zeitfenster (3 h für die Kinderparcours) aus. 

Der Fun Forest AbenteuerPark Kandel bietet in mitten des Bienwalds auf einer Fläche von 7 Hektar, aktuell 24 spannende und abwechslungsreiche Parcours. Kletterer ab 3 Jahren und auch sportbegeisterte Menschen finden hier einen tollen Mix an Herausforderungen.

Seit der Eröffnung im Jahr 2006 klettern jedes Jahr zahlreiche Gäste durch die 24 spannenden Hochseilparcours. Über 200 Bäume sind mit etwa 17.000 Meter Stahlseil verbunden, daher ist der Kletterpark ein ideales Ausflugsziel für Familien.

Nach einer kurzen Einweisung geht es auch schon los.

Zwei Karabinerhaken und der Helm sichern unsere Knirpse und auf geht es zum Marienkäfer oder Frosch-Parcours (der dritte ist mir leider gerade entfallen ;-)). Mit einer Greifhöhe von 120 cm und einer Kletterhöhe bis zu 1,5 Meter können sogar schon die 3-Jährigen mitklettern. Mama oder Papa können von unten Hilfestellung geben. Die größeren Geschwister ab 7 Jahre dürfen in Begleitung auf die weiterführenden Parcours gehen.

Wow, ein Parcours startet mit einer Seilrutsche über den Bach: eine kleine Herausforderung, die aber gemeistert wird! Weiter geht es wie die großen Kletterer mit einer „Bobby-Car-Seilrutsche, einer Froschbahn und vielen Hindernissen mehr.

Eine kleine Stärkung darf natürlich auch nicht fehlen: zur Belohnung gibt es Pommes oder was Süßes am Essensstand. Kann dann gemütlich direkt auf der Plattform gefüttert werden, auf der man auch noch ganz bequem die anderen Kletterer auf den anspruchsvolleren Parcours beobachten kann – ein schöner Zeitvertreib.

Aber wo steckt eigentlich Papa? Ah ja, überquert man die Straße, gibt es noch mehr Parcours zu bestaunen, doch viel interessanter für kleine große Männer ist der kleine Bachlauf, in den man Stöckchen schmeißen kann und sie verfolgen kann. 😉

So gehen 3 Stunden wie im Fluge vorbei. Es war ein schöner Herbsttag im Bienwald. Wir kommen gerne wieder.

Fotos: Brigitte Werling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.